1. Kurswoche: Mach Dich selbstbewusst mit Deiner Körperhaltung!

Ein starkes Selbstwertgefühl

Mach Dich selbstbewusst mit Deiner Körperhaltung

Jeder, der einmal ein Verkaufs- oder Rhetoriktraining absolviert hat, weiß wie entscheidend Körpersprache ist. Unsere Körpersprache wirkt auf andere und führt dazu, dass wir in Sekundenbruchteilen beurteilt werden. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine gute Körperhaltung uns tatsächlich selbstbewusst macht.

More...

Es ist meist nicht der Inhalt, der uns überzeugt!


Es ist nicht notwendig ein Dichter zu sein.

Die Wissenschaft misst der nonverbalen Kommunikation eine ganz große Bedeutung bei. Über den Erfolg entscheidet vor allem der Tonfall und die Körpersprache, weniger der Inhalt. Unterbewusst treffen wir die Wahl, wie ernst wir den Redner nehmen. Wir sind überzeugter von einer festen, freundlichen Stimme und einer offenen Körperhaltung. In Zahlen ausgedrückt ist die Stimme samt ihrem Tonfall mit 56% der wichtigste Faktor. Danach kommt die Körpersprache mit 36%. Die Bedeutung  der Wortwahl oder des Inhaltes ist mit 8% vergleichsweise gering.

Jeder, der in der Öffentlichkeit steht, präsentieren  oder verkaufen muss, sollte deshalb in die Körpersprache und Stimmbildung investieren.

Lächeln macht ​heiter und eine aufrechte Haltung  macht stark!

Wer glücklich ist lächelt. Da würden wir alle zustimmen. Aber die Umkehrung ist genauso richtig: Wer lächelt wird glücklich. Hier ist nicht das bloße Hinaufziehen der Mundwinkel gemeint, sondern  ein echtes Lächeln mit Augenbeteiligung. Du entscheidest Dich also, Dein Gegenüber wirklich anzulächeln und nicht nur eine Grimasse zu schneiden.  Deine Stimmung wird sich garantiert heben. ​ Jede(r) Verkäufer(in), jeder Key-Account-Manager(in), die angehalten sind, freundlich auf Kunden zuzugehen, hat dieses Phänomen schon beobachtet: Die schlechte Laune verbessert sich schon nach kurzer Zeit im Kundenkontakt. Das freundliche Auftreten macht uns selbst freundlich. Natürlich macht uns ein lächelndes Gegenüber unseren Stimmungswandel leichter.  Aber selbst wenn Du diese Übung ohne Gegenüber machst und Dein Spiegelbild anlächelst oder den schönen Baum vor Dir: Es funktioniert. Denn es ist die Geisteshaltung des Lächelns, die Dich selbst verändert.

Genauso verhält es sich mit Deinem Selbstbewusstsein: Durch die Veränderung der äußeren Körperhaltung wirst Du auch innerlich selbstbewusster.

Das musst Du jetzt nicht glauben, es lässt sich unkompliziert ausprobieren. Mach die unten vorgeschlagenen Körperübungen unmittelbar vor einem Termin, bei dem es auf ein selbstbewusstes Auftreten ankommt z.B. Vertragsverhandlungen, Vorträge, Vorstellungsgespräche, Produktpräsentationen, Diskussionsrunden, Leitertreffen etc..  Du wirst Dich besser fühlen und erfolgreicher sein.

Sieger sind offen und aufrecht!

Lass folgende Bilder auf Dich wirken. Wer überzeugt Dich? Wen empfindest Du als selbstbewusst?

​Schau die Bilder an und drücke aus, ob Du diese Personen selbstbewusst empfindest. Ich wette, Du liegst mindestens zu 75% richtig.


Starten wir mit dem Training

Deine tägliche Aufgabe für die nächsten 6 Wochen:  4 Minuten Power-Poses. Das ist ein kurzes Training in selbstbewusster Körpersprache.

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

​Freitag

​Samstag

​Sonntag

​Power-Poses

Power-

Poses

Power-

Poses

​Power-Poses

Power-

Poses

Power-

Poses

Power-

Poses

Diese  täglichen vier Minuten mögen Dir wenig erscheinen, sie werden trotzdem nachhaltig wirken. Natürlich darfst Du die Dosis deutlich erhöhen und diese Übung auch 3-10x täglich durchführen. Die Wirkung wird sich dadurch erhöhen. Um diese Haltung  zu verinnerlichen,  ist es wichtig, diese Übung über eine längere Zeit durchzuführen. Da in den nächsten Wochen noch weitere wichtige „Übungen“ dazukommen, wollen wir jedoch Dein Zeitmanagement nicht überstrapazieren.

Nutze jede Zeit des Wartens, um Deinen  Körper aufzurichten, die Brust nach vorne zu öffnen und die Schultern nach hinten zu ziehen.  Wenn Du in der Öffentlichkeit wartest, ist es natürlich für die Umstehenden befremdlich, wenn Du wie ein Sieger die Arme nach oben reißt. Diese zusätzliche Armhaltung ist ein guter Verstärker, aber nicht unbedingt notwendig. Du wirst auch mit der Aufrichtung Deines Körpers und des gedehnten Brustkorbes schon eine positive Wirkung erzielen.

Die Power-Poses: Es gibt verschiedene Körperhaltungen, die für Dein Selbstwertgefühl nützlich sind!

Probiere sie alle aus. Du kannst Dich auf eine bestimmte Körperhaltung, die Dir besonders gefällt „spezialisieren“ oder die verschiedenen Körperhaltungen einfach immer wieder wechseln.

Als erstes probierst Du einfach aus, wie sich die Körperhaltungen für Dich anfühlen.

1. Die Siegerhaltung

Siegerpose

​Stehe mit breiten Beinen und nach oben gestreckten Armen aufrecht. Achte dabei auch auf eine aufrechte Kopfhaltung.  Der Kopf ist gerade, wenn Du Deinen Blick geradeaus richtest.

2. Die "Ich-umarme-die-Welt-Haltung"


​Mit weit ausgestreckten Armen der Welt und dem Leben entgegentreten. Diese Haltung macht fröhlich und selbstbewusst. Stehe dazu (im Gegensatz zum Foto) eher breitbeiniger und achte auf einen geraden Rücken

3. Die „Ich-bin-stark-Haltung“

Stemme die Hände in die Hüfte und strecke die Brust nach vorne. Der Blick ist wie immer geradeaus gerichtet.  Diese Haltung sollte man im Gegenüber von Menschen vorsichtig dosieren, denn diese Haltung kann provozierend wirken. Das ist also eher eine Übung für das stille Kämmerlein.

Du kannst Dir auch selbst eine passende Körperhaltung suchen. 

Wichtig dabei sind folgende Punkte:

  • Die Übung soll Dich aufrecht machen
  • Sie sollte Deine Körperausdehnung vergrößern (vor allem die Brust solltest Du ausdehnen)
  • Du solltest dabei viel Raum einnehmen.

Regelmäßiges Meditieren oder Yoga verbessert zusätzlich Deine Körperhaltung.

Verankerung der neuen Haltung im Unterbewusstsein

Wir wären nicht GedankLicht, wenn wir nicht auch für Dein Bewusstsein ein paar wertvolle Anregungen hätten. Optimal ist es, mit der Körperhaltung auch ein neues Denken einzuüben. Dazu haben wir ein spezielles Heilgedicht entwickelt. Idealerweise hörst Du dieses Heilgedicht während der Power-Poses und sprichst die Zeilen mit, die Dir wichtig sind. Dabei musst Du nicht statisch stehen, Du darfst Dich strecken und dehnen und von einer Position in die andere wechseln.


Heilgedicht für ein besseres Selbstwertgefühl

​Heilgedicht für ein besseres Selbstwertgefühl

​Unzählige Male hast Du schlecht über Dich gedacht, hast Dich abgeurteilt, klein gemacht ​oder vielleicht sogar Teile in Dir verachtet. Dein Kopf gehört jedoch Dir und Du bist der Lenker Deiner Gedanken. 

Beginne liebevoll über Dich zu denken, Dich zu achten und Deine wahre Größe zu erkennen. ​​​Glaube nicht an den Gedanken, dass Du alleine gegen ein feindliche Welt kämpfen musst. Gewinne wieder Vertrauen in ein freundliches Universum.

Unsere Heilgedichte sind auch ein musikalischer Genuss.

​​Text aus "Heilgedicht für ​besseres Selbstwertgefühl"

​Bedeutung


Ich fühl die L​iebe für mich hier,

​Liebe umgibt uns und durchdringt uns. Je mehr wir „erwachen“, desto mehr können wir diese Liebe spüren.

​Erschaffen in unendlich langer Zeit:

Die Erde mit Blumen und Getier

steht für mich zum Segen bereit.

​Über 4.5 Milliarden Jahre Vorbereitung hat die Erde gebraucht, um uns Menschen ein Leben darauf zu ermöglichen. Jetzt steht uns eine großartige Schöpfung zur Verfügung, die uns dient, uns am Leben erhält. Für die wir aber auch Verantwortung tragen.

Uns alle durchpulst das gleiche Leben.

Und alle atmen den gleichen Odem ein.

Die Sonne will allen ihr Licht geben,

drum mach ich mich nie wieder klein

​Die Hauptidee des Egos ist, wir sind nicht gleich: Manche sind wichtiger und andere nahezu bedeutungslos. Das Ego braucht Sieger und Verlierer, braucht oben und unten. Außerhalb des Egos sind wir alle gleich. Wir werden mit den gleichen Lebenskräften versorgt, atmen die gleiche Luft, leben unter der gleichen Sonne. Alle  empfinden Schmerz und versuchen ein glückliches Leben zu führen. Wir Menschen sind Geschwister, denn auf der seelischen Ebene sind alle miteinander verbunden.

Hinter niemandem muss ich herlaufen.

Mutig zeige ich mein Gesicht.

Kann mich mit gutem Wert verkaufen,

In mir erstrahlt ein göttliches Licht.

​Schluss damit, Dein Licht unter den Scheffel zu stellen. Zeig Dich, stell Dich in den Vordergrund! Du bist ungeheuer wertvoll, Du bist göttlicher Abstammung

So geh ich aufrecht in die Welt,

beginne mit Vertrauen meine Werke.

Ich bin nicht allein gestellt,

alles verbindet sich zu meiner Stärke.

„Ich habe Vertrauen in mich, in mein Tun. Ich muss nicht alles alleine schultern. Ein freundliches Universum unterstützt meine eigene Kraft.“

Das Vertrauen, das Du in Dich hast, spiegelt sich im Vertrauen, das Du auf die Umgebung projizierst. Du kannst kein Vertrauen in Dich haben, aber gleichzeitig denken, dass das Universum ein feindlicher Ort ist. Je mehr Vertrauen  Du in Dich hast, desto mehr Vertrauen wirst Du ins Leben haben.

Ich bin der Schöpfung Augenstern,

mit so viel Liebe bedacht.

Das ganze Universum hilft mir gern,

damit mein Glück in mir erwacht.​

​Ja, Du stehst im Mittelpunkt. Du bist das Zentrum der Liebe. Wie mit einem  Brennglas konzentriert das Universum  die Liebe in Dir und für Dich. Das freundliche Universum unterstützt Deinen Weg zum Glück!

Ich fühl die Liebe für mich hier.

Des Schöpfers unendliche Kraft wirkt in mir.

Versuch die Liebe zu fühlen! Es ist großartig, diese Liebe in sich zu spüren.

Dieses Etwas, was wir weder benennen noch begreifen können, was unendlich viele Universen ordnet und eine äußerst vielfältige Schöpfung kreiert hat, dieses Großartige wirkt auch in Dir.

Du bist kein Sandkorn irgendwo hinausgeworfen in eine von Dir getrennte Welt. Du bist mit allem verbunden!

Steter Tropfen höhlt den Stein. Immer schön DRANBLEIBEN!

Und so geht es weiter:

​1. Kurswoche: ​Körpersprache​​​
2. Kurswoche: Selbstannahme und Selbstliebe
2. Kurswoche: Selbstannahme und Selbstliebe

3. Kurswoche: Eigenverantwortlichkeit

4. - 6. Kurswoche: Selbstbestimmung, Zielgerichtet leben, die spirituelle Dimension des Selbstwertes.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Ein starkes Selbstwertgefühl
6. Kurswoche: Die spirituelle Dimension des Selbstwertgefühls

Wir blicken hinter die Fassade des Egos und suchen ein tieferes Fundament für unsere Selbstwertgefühl. Weiterlesen

setze Deine Ziele
Ein starkes Selbstwertgefühl
5. Kurswoche: Setze Deine eigenen Ziele!

Setze Dir im Leben ein Ziel, das Dich glücklich macht und bleibe Dir treu. Weiterlesen

selbstbestimmt leben
Ein starkes Selbstwertgefühl
4. Kurswoche: Selbstbestimmt leben!

Wer möchte schon eine Marionette sein? Unsere Selbstbestimmung wird jedoch meist nicht von außen behindert, sondern von unserer eigenen inneren Konditionierung sabotiert. Weiterlesen